Verschiedene Ausstattungsvarianten

Welche Aufsätze sind in der Ausstattung des Damenrasierers vorhanden?

Die monofunktionalen Varianten kommen gänzlich ohne weiteres Zubehör aus. Doch bei den anderen gehört es mittlerweile zum Standard, dass die Produzenten die Damenrasierer mit bis zu drei Aufsätzen ausstatten. In diesem Absatz werden die Aufsätze aufgelistet, die am häufigsten im Lieferumfang des Damenrasierers ausgeliefert werden.

Trimmaufsatz/Trimmer

Während die im Scherkopf verbauten Trimmer zum Aufrichten der Härchen dienen, wodurch das Rasierergebnis optimiert wird, ist die Aufgabe des Trimmaufsatzes eine andere. Der Trimmaufsatz dient nicht zum Abschneiden bis zur Haut, sondern lediglich zum Kürzen der Haare. In den meisten Fällen kann man mit dem Aufsatz die Behaarung auf fünf bis acht Millimeter kürzen. Der Trimmaufsatz ist unter anderem im Intimbereich sinnvoll.

Präzisionsaufsatz

Dieser Aufsatz ist selten im Standardpaket enthalten, allerdings erweist es sich als besonders hilfreich. Der Präzisionsaufsatz reduziert die Abmessungen des Scherkopfes und ist es dementsprechend sehr hilfreich, wenn man schwer zugängliche Körperstellen noch gründlicher rasieren möchte.

Epilieraufsatz

Dieser Aufsatz verwandelt den Damenrasierer innerhalb kürzester Zeit in ein Epiliergerät. Dank des Aufsatzes kann man sich die Kosten für ein Epiliergerät sparen. Allerdings ist dieses Zubehör nur im Lieferumfang von Oberklasse-Damenrasierer zu finden.

Peelingaufsatz

Der Peelingaufsatz ist je nach Variante ein Pad zum Montieren an dem Scherkopf oder auch als Extra-Rasierkopf erhältlich. Die erste Variante kann zum gleichzeitigen Rasieren und Peeling im Bereich der Beine verwendet werden, während die zweite Variante ausschließlich als Peeling konzipiert wurde. Das Hauptanwendungsgebiet bilden dabei die Fersen, die man vor lästiger Hornhaut befreien möchte.

Massageaufsatz

Einige Damenrasierer lassen sich ebenfalls als Massagegerät verwendet, wobei nur in seltensten Fällen mehr als ein Massageaufsatz im Lieferumfang enthalten ist. Abhängig vom Modell hat man hierbei die Wahl zwischen einem Massagegerät oder einem Massageaufsatz für andere Korpusbereiche. Dieses Zubehör findet man nicht in Standardpaketen, sondern ausschließlich in Lieferumfang einiger ausgewählten Ladyshavern.

Welche weiteren Ausstattungsmerkmale zeichnen den Damenrasierer mit Elektroantrieb aus?

Im folgenden Abschnitt geht es um die wichtigsten verbraucherrelevante Eigenschaften der gebräuchlichen Ladyshaver.

Betriebsmodus

Als Energiequelle dient bei elektrischen Rasierer entweder Strom aus einer Steckdose oder eine Batterie. Zahlreiche Varianten verfügen über einen eingebauten Akku, dessen Ladung für rund 45 bis 120 Minuten Betriebszeit ausreicht. Andere Varianten nutzen gewöhnliche AA-Batterien, die Laufzeit fällt dabei deutlich länger aus und ist vor allem modellabhängig.

Schutzklasse IPx6 oder IPx7

Wie schon oben angesprochen, sind die meisten Rasierer mittlerweile wasserdicht, sodass diese Rasierer sich auch für die Nassrasur eignen. Allerdings sind die meisten Rasierer nicht für ein längeres Untertauchen geeignet.

Aktiver Scherkopf, eintauchbare Scherfolie

Um deutlich mehr Flexibilität vor allem bei der Rasur kurvenreicher Körperbereiche zu erzielen, ist bei einem Großteil aller Modelle der gesamte Scherkopf beweglich. Darüber hinaus bieten so gut wie alle neue Rasiergeräte eine eintauchbare Scherfolie, dementsprechend ist es sinnvoll, den Rasierer mit leichten Druck über den Körper zu führen.

LED-Lichtquelle

Eine Lichtquelle kann Ihnen dabei helfen, die zu rasierende Stelle besser zu erkennen, dadurch wird ein optimales Rasurerlebnis garantiert.

In sieben Schritten zum richtigen Damenrasierer

Angesichts der breiten Auswahl an Damenrasierern ist die endgültige Entscheidung alles andere als einfach. Dieser Abschnitt hilft Ihnen dabei, das für Sie perfekte Produkt auszuwählen.

Mechanisch oder doch lieber elektrisch?

Allen voran geht die Entscheidung zwischen den beiden Arten der Damenrasierern zu treffen. Hierfür ist die Gegenüberstellung von den Vor- und Nachteilen des Elektrorasierers äußerst hilfreich.

Welche Körperregionen möchte man mit dem Gerät rasieren?

Für die Unterarme, Beine und Intimbereich eignet sich ein Allrounder unter den Elektro-Rasierern sowie alle mechanischen Rasierer. Speziell für die Haare im Gesicht findet man am Markt zahlreiche Elektrorasierer mit einem abgerundeten Schwerkopf.

Legt man neben der Rasur einen Wert auf weitere Anwendungen?

Vor dem Kauf sollte man unbedingt einen abwägenden Blick auf die Ausstattung und vor allem auf den Lieferumfang des Rasierers werden. Man sollte sich aber zuvor Schwerpunkte setzen, denn es ist damit zu rechnen, dass ein einziges Gerät nicht alle verfügbaren Aufsatzköpfe bietet.

Welchen Betriebsmodus sollte das Gerät mitbringen?

Die batteriebetriebenen Modelle bieten den Vorteil, dass diese Geräte deutlich flexibler sind, da sie nicht an eine Steckdose gebunden sind. Ladyshaver mit Stromanschluss dagegen bieten den Vorteil, dass sie über ein geringeres Gewicht verfügen und man muss sich keine Gedanken über die Batterien machen. Eine besonders interessante Alternative stellen Rasierer mit einem USB-Anschluss dar. Hierbei muss man sich aber gut überlegen, ob auch immer eine USB-Schnittstelle zur Verfügung steht.